Aufbau des Buches

Ich habe mir viel Zeit genommen, dieses Buch zu schreiben, genau gesagt 20 Jahre! Das Buch bietet eine Mischung aus Theorie und Praxis, aufgeteilt in vier große Abschnitte. Der erste Abschnitt spricht über die Sackgasse, in der sich viele Männer heute befinden. Ich beschreibe die vielen Probleme und Schwierigkeiten, die ein Mann erlebt. Hier werden sich sicherlich viele Männer wiederfinden. Um aus der Sackgasse herauszukommen, müssen WIR etwas tun, das kann uns niemand abnehmen. Wie das geht, darauf gehen wir im Buch ein. Im zweiten Abschnitt komme ich auf ein elementar wichtiges Thema für das Mannsein, die Männlichkeit! Mit diesem Thema habe ich mich lange Zeit schwergetan, bis ich endlich verstand. Vielen Männern fehlt die richtige Haltung zu ihrer eigenen Männlichkeit. Das erzeugt kleinere und größere Baustellen, die unser Wachstum als Mann auf Jahre hinaus blockieren können. Manchmal das ganze Leben lang! Die Männlichkeit wird oft missverstanden und deshalb falsch eingesetzt. Warum das so ist, das schauen wir uns im zweiten Abschnitt sehr genau an. Der dritte Abschnitt des Buches befasst sich mit der Weiblichkeit. Was hat das mit dem Mannsein zu tun, könnte man fragen. Eine ganze Menge und mehr, wäre die richtige Antwort. Oft haben wir Männer eine „gestörte“ Einstellung zur Weiblichkeit, die unausgesprochen bleibt. Auch das blockiert unserer Entwicklung als Mann! Warum das so ist, das schauen wir uns in Abschnitt drei genauer an. Im letzten Teil des Buches geht es um die Ganzheitlichkeit des Mannseins. Ein schwieriges Thema für die meisten Männer, denn davon ist der heutige Mann weit entfernt, und deshalb tun wir uns schwer es zu verstehen. Uns fehlt es noch an Reife! Und daher ist es ein Zukunftsthema für das Mannsein. Was uns zu der Frage nach der Zukunft des Mannseins bringt, ein spannendes Thema! Ein „Weiter so!“ wird nicht funktionieren, darüber sollte Einigkeit herrschen. Wir müssen uns weiterentwickeln. Aber wie? Diese Frage beschäftigt uns im letzten Abschnitt des Buches.

Unsere Einstellung zur Weiblichkeit verändert sich,
sobald wir mit unserer Männlichkeit im Reinen sind

ROY DUNCAN

Inhalt des Buches

Die Sackgasse!

Für mich brach Anfang 2000 eine Welt zusammen. Meine Beziehung und meine Ehe hatten irreparable Schäden bekommen. Die Gründe dafür waren vielfältig. Fakt ist: Irgendwann hielt ich es nicht mehr in meiner Ehe aus, was unweigerlich zur Trennung und späteren Scheidung führte. Während dieser Zeit herrschte eine unerklärliche Leere in mir. Hilflosigkeit und Trauer beherrschten mich, später kamen noch Wut und Hass dazu. Von meinen depressiven Phasen voller Selbstmitleid gar nicht zu sprechen. Die Situation machte mir zu schaffen! Es war eine Zeit der Verzweiflung, erstmalig in meinem erwachsenen Leben, die von Macht- und Ziellosigkeit geprägt war. Für mich war das ein völlig neues Gefühl, was mich oft überforderte. Ich tat mich sehr schwer damit.

Bewusstsein & Selbsterkenntnis!

Einige Jahre später, als sich der Rauch verzog und die Wunden langsam anfingen zu heilen, wurde mir ganz allmählich klar: Ich war maßgeblich für das Scheitern meiner Beziehung und Ehe verantwortlich. Ich hatte mein gefühlseitiges Mannsein nicht entwickelt, dadurch war ich gescheitert. Ich hatte ein sehr einseitiges Mannsein gelebt – eines, das sehr von Rationalität und Schaffen („Schaffe, schaffe, Häuslein bauen!“) geprägt war, das sich fast ausschließlich auf den Beruf fixiert hatte. Im Beruf war ich die Erfolgsleiter aufgestiegen. Ich hatte Karriere gemacht, wie man so schön sagt. Anerkennung und Status folgten, ich genoss Respekt! In der Beziehung, wo es um Gefühle ging, benahm ich mich wie ein Amateur. Als mir das bewusst wurde, beschloss ich, der Sache auf den Grund zu gehen. Warum hatte ich mich so verhalten und wie konnte ich das ändern, fragte ich mich. Ich hatte noch mehr als die Hälfte meines Lebens vor mir und wollte es in der „zweiten Halbzeit“ meines Lebens besser machen. Ein „Weiter so!“ gab es für mich nicht. Und so beschloss ich, ein Selbstexperiment zu starten, in dem ich mir selbst auf den Zahn fühlen würde. Das Selbstexperiment und seine vielfältigen Auswirkungen veränderten mein Leben, für immer! Das wird im Praxisteil des Buches erzählt.

Erkenntnisse & Veränderung!

Im Theorieteil des Buches schreibe ich über meine Erkenntnisse aus meiner über 20 Jahre dauernden Suche nach Antworten. Ich untermauere meine Erkenntnisse mit Wissen, das viele Jahrtausende schon existiert, bei dem aber oft der Bezug zum Mannsein fehlt. Diesen stelle ich her und entwickele dadurch interessantes neues Wissen über das Mannsein, das sehr nachdenklich macht! Am Ende des Theorieteils stelle ich mein „4-Phasen-Modell der Mannwerdung“ vor. Es ist ein theoretisches Denkmodell über das Mannsein, das es weiter zu untersuchen und zu bestätigen gilt. Die Entwicklung dieses Modells hat Jahre gedauert. Es versucht, das Mannsein so zu erklären, dass es verständlich für jeder“Mann“ wird.

20 Jahres Projekt

Ich stieg tief in das Mannsein ein, das hat Zeit gebraucht. Mit vielen Themen habe ich es mir nicht einfach gemacht, denn ich wollte wissen, was hinter dem Mannsein steckt. Ich wollte mich und mein eigenes Mannsein besser verstehen. Viele der Bücher, die ich gelesen hatte, hatten das Mannsein nur an der Oberfläche behandelt, viele Fragen blieben offen. Ich war entschlossen, das Mannsein so gut zu verstehen, dass ich es anderen erklären konnte, damit auch sie es verstehen. Ob mir das gelungen ist, das soll jeder für sich entscheiden, nachdem er das Buch „… denn MAN(N) kann MEHR!“ gelesen hat.

Viel Freude beim Lesen!

Erst als ich die Weiblichkeit erkannte,
wurde ich mir meiner Rolle als Mann klar. 

ROY DUNCAN